Sidonie hat die Veloferien getestet: Aufenthalt auf dem Train de l'Ardèche, Dolce via mit der Familie.

Mit dem Velo in die Ferien zu gehen war letzten Sommer eine kleine Herausforderung für unsere Familie und ein schönes Abenteuer, das uns Lust gemacht hat noch öfter mit Ah! Bicyclette zu reisen. Das Fahrrad, der Touristische Zug und die grünen Schienen sind eine schöne Kombination, Ideal für Familien und diejenigen, die einfach gerne radeln!

Boucle Train de l’Ardèche / Dolce Via / ViaRhôna

Reisen sie an Bord des Mastrou, das Fahrrad in einem angepassten Wagen, um zum Start der grünen Linie Dolce via zu gelangen, eine schöne Idee die vom Train de l’Ardèche angeboten wird. Fahren die mit dem Rhythmus des Dampfes durch die Gorges du Doux: ein natürlicher und sensibler Raum. Geniessen sie die prachtvollen Landschaften und erklimmen sie ohne Anstrengung mit dem Zug 28km Gleis Strecke und 236m Höhenunterschied.

Angekommen am Bahnhof von Lamastre ist es Zeit ihr Fahrrad zu nehmen und sich auf die Dolce Via zu trauen: eine 90 km lange grüne Strecke, gesichert und ausgebaut, die die Valle du Doux mit der Valle de l’Eyrieux verbindet. Diese Strecke folgt den Spuren einer ehemaligen Eisenbahnlinie. Die Fahrt bringt sie von Lamastre bis Cheylard 20 km weit, ein zarter Anstieg mit einer durchschnittlichen Neigung von 2.4%. Der Höhepunkt befindet sich bei Nonières und nachdem sie das gepunktete Trikot angestrebt haben beenden sie diese Etappe auf freiem Weg.

Von Cheylard bis zur Voulte Sur Rhône werden sie der wunderschönen Valle de L’Eyrieux folgen, ein absteigender Weg der ideal ist für Familien, Sonntagssportler oder den Bewunderern, die lieber die Landschaft geniessen wollen als in die Pedale zu treten.

Schliesslich endet ihr Parcours zwischen La Voulte und Tournon Sur Rhône der ViaRhôna folgend, eine Velo Route die den Léman und das Mittelmeer verbindet. Bei Guilherand Dranges haben sie eine schwierige Entscheidung zu treffen: Überqueren sie die Rhône um der Viarhona zu folgen oder fahren sie weiter geradeaus mit der ganz neuen blauen Strecke? 110 Kilometer Velostrecke, ausgebaut und gesichert um beruhigt fahren zu können. Wagen sie die Veloferien!

Dolce Via - voie verte

Unsere Veloferien: Die Rückkehr vom Erlebnis

ViaRhôna, Dolce via, Vallée de l’Isère, blaue Linie, schon seit einer kleinen Weile reizen mich diese Karten, die für unseren touristischen Klienten bestimmt sind, Wir fahren gerne Velo in der Familie, die Viarhona, nur wenige hundert Meter von unserem Haus entfernt, ist einer unserer liebsten Spielplätze. Es hat nicht lange gedauert bis ich meine kleine Familie überzeugen konnte, Veloferien  zu machen: Auf zur Dolce via! Wir entschlossen uns eine dreitägige Schlaufe zu machen, in der wir eine Reise an Bord des Train de l’Ardèche, die Dolce via und die Viarhona kombinierten. Wir gingen zu dritt: zwei Erwachsene und meine siebenjährige Stieftochter.

Tag 1: Tournon sur Rhône - Saint Julien Labrousse - 30 Kilometer

Aufbruch von Zuhause mit dem Velo, die Motivation ist gross. Alle in Radlerkleidung: Die Radhose ist obligatorisch da wir während mehreren Stunden auf dem Sattel sitzen werden. Bei wunderbarer sonniger Witterung in Richtung des Bahnhofs des Train de l’Ardèche, es ist der Beginn der Ferien! Am Bahnhof angekommen laden wir unsere Fahrräder auf den Zug und finden uns im Wagen n°7 wieder. Unsere kleine, Alice, ist fasziniert: das erste Mal sieht sie den berühmten Mastrou. 1 Stunde und 40 Minuten Reise im Herzen der Vallée du Doux die ich wie immer mit viel Freude bestaune.

Am Bahnhof von Lamastre angekommen holen wir unsere Fahrräder ab und halten kurz bei der Bäckerei für unser Picknick, jetzt sind wir bereit für unsere schöne Auszeit.  Der Ernst der Sache beginnt, wir fahren einige Kilometer bevor wir einen Halt machen um Mittag zu essen. Welch ein Glück als wir feststellen, dass der Strassenausbau für den Komfort der Fahrradfahrer gedacht ist: Picknicktische, Abfälle und Velo Abstellplätze. Wir fahren weiter, immer noch so motiviert aber auf das Wetter können wir nicht zählen. Nachdem wir bei Sonnenschein losgefahren sind dürfen wir uns nun nach einem schönen Gewitter wieder abtrocknen. Zum Glück stehen die ehemaligen Zughalte noch und wir und unser Gepäck können darunter Unterschlupf suchen bis das Gewitter vorbei ist. Wir haben das mit einem Lächeln hingenommen, es gehört zum Charme der Veloferien dazu. Wir brechen wieder auf, dieses Mal wirklich, wir haben noch gute zwanzig Kilometer vor uns bis wir in der bergerie de Laulagner ankommen: unsere charmante Unterkunft für die Nacht. Alices Lächeln ist mit der Sonne verschwunden und auch die leichte Steigung hilft nicht. Bei den Nonières angekommen kommt die Sonne wieder, wir durchqueren den Tunnel, der Hang neigt sich wieder nach unten und nun freuen wir uns alle wieder, vor allem Alice, die uns nun vorausfährt. Wir kommen endlich bei unserer Unterkunft an, ein charmantes Gästezimmer das sich in der Commune von Saint Jullien Labrousse und direkt bei der Dolce Via befindet. Wir nutzen das Schwimmbecken um unsere Beine ein wenig zu entspannen und geniessen die Ruhe dieses kleinen Paradieses am Flussufer.

Train de l'Ardèche et Vélo.

Tag 2: Saint Julien Labrousse - Saint Fortunat sur Eyrieux - 30 Kilometer

Nach einer Nacht tiefen Schlafes und einem exzellenten Frühstück gehen wir wieder mit unseren Fahrrädern los. Das Wetter ist etwas grau aber trocken. Wir müssen zugeben, dass wir auf dieser Etappe nicht viel gestrampelt sondern vor allem vom Abstieg profitiert haben um die Räder frei laufen zu lassen und die Landschaft zu bestaunen. Was für eine Freude! Beim Mittagessen fallen ein paar Regentropfen aber das ist uns egal, wir halten in einem kleinen Restaurant um eine kleine Pause zu machen. Wir sind in Saint Sauer de Montagut, die Hochburg des Eisverkäufers Terre Adélice. Ein schlemmerischer Halt erlegt sich uns also einen Kilometer weiter auf um DAS Dessert zu essen. Die Sonne kommt wieder, wir führen unsere Reise fort bis Saint Fortunat Sur Eyrieux um die Domaine des Buis aufzusuchen, die zweite Unterkunft auf unserer Route. Ideal situiert (500 Meter von der Dolce Via entfernt) bietet dieses Gasthaus sehr schöne Leistungen an, so zum Beispiel ein Schwimmbecken mit Salzwasser, das von Alice in Beschlag genommen wird. Velo, Schwimmbecken, nichts hält sie auf! Man muss sagen dass sie uns in diesen drei Tagen sehr beeindruckt hat.

 vélo-route voie verte - vallée de l'Eyrieux

Tag 3: Saint Fortunat sur Eyrieux - Tournon sur Rhône - 50 Kilometer

Der letzte Tag und die längste Etappe unseres Parcours, effektiv erwarten uns 50 km. Wir haben beschlossen, 2 Nächte in der Valle de l’Eyrieux zu verbringen, um ein bisschen von unserer Valle du Rhône abzuwechseln. Wir sind schnell wieder auf die Voulte Sur Rhône und die Via Rhona gestossen. Wir bewundern Alice die ganz stolz darauf ist zu erzählen, dass wir mit dem Fahrrad reisen. Sie erzählt jedem der zuhören will, dass sie 110 km mit dem Velo bezwungen hat, und das ohne Training. Wir spielen gerne Touristen auf einer Strecke die wir gut kennen! In Glun angekommen, 7 km von Zuhause entfernt, werden die Kilometer immer länger, wir spüren die Stunden, die wir auf dem Sattel verbringen. Endlich kommen wir an unserem Ziel an, ganz glücklich und hingegen aller Erwartungen von einer Bräune die einem Fahrer der Tour de France würdig wäre. Die Veloferien haben Spuren hinterlassen ;).

Vacances à Vélo.

Praktische Informationen

Für ihre nächsten Veloferien bietet ihnen der Guide « Roulez branché, 20 balades à vélo-électrique en Ardèche Hermitage », der Parcours 20 « la Dolce Via » einen anderen Abfahrtsort für die gleiche Strecke an. Dieser spezielle Van Guide, einzig in seiner Art, wird für einen Tarif von 2 Euro in unseren Empfangsbüros angeboten und kann gratis in unseren Broschüren heruntergeladen werden. Um ihre Reise am besten vorzubereiten, vergessen sie nicht ihre Dolce Via und ViaRhôna Karten mitzunehmen, die gratis im Touristenbüro erhältlich sind. Konsultieren sie die Internetseiten und fragen sie Professionelle der Umgebung um Herbergen auf ihrer Strecke zu finden.

 

Für die Veloverliebten sind die Valle de l’Isère und die Blaue Strecke noch andere gesicherte Strecken, die von der Viarhona erreichbar und für Familien ideal sind. Fahrradsportler, für euch sind die Strassen der Ardéchoise, dem unausweichlichen Treffen der Fans des Velos. Bis bald für ihre Veloferien auf den Velorouten von Ardèche Hermitage.